Das entfachte Feuer der Wut

Wut, was ist das?

Dieses brodelnde Gefühl in mir. Dieses Gefühl gleich innerlich zu explodieren. Was macht diese Emotion mit mir? Warum empfinde ich so? Ich könnte einfach nur alles herausschreien! Aber nein, ich bin beherrscht. Die Gesellschaft verlangt es ja schließlich so. Wie sieht es denn nur sonst aus? Was sollten die anderen über mich denken?

Der innere Kampf 

Es überkommt mich, ein übermannendes Gefühl. Ich kann diese Emotionen kaum zurück halten, kaum beherrschen. Es schießen Tränen der Wut in meinen Augen. Es bricht heraus. Mein Magen krampft sich zusammen. Dieser Kloß im Bauch ist spürbar schwer, eine richtige Last.

Es kann und darf doch nicht normal und gesund sein, dieses Gefühl zu unterdrücken. Woher kommt dieses Gefühl? Was will es mir sagen? Jemand hat meine persönlichen Grenzen überschritten, mich verletzt. Ich darf verdammt noch mal wütend sein. Schließlich ist mir diese Angelegenheit wichtig.

Mein wahres Ich

Ich weiß ganz genau wer Ich bin. Ich liebe mich genauso wie ich bin. Also darf ich auch verdammt noch mal für mich eintreten und zwar mit allen Gefühlen und Emotionen, die mich durchdringen. Diese Emotionen gehören zu mir, ich brauche Sie nicht verstecken. Meine Emotionen sind meine Lebensbegleiter und Ratgeber. Ich vertraue Ihnen. Es ist gut, dass Sie da sind. Ich bin dankbar, dass Sie da sind.

Wie ein Phönix aus der Asche

Ja, ich lasse meine Emotionen raus, ich lebe mitsamt aller meiner Emotionen.

Nein, ich bin nicht empfindlich, Nein ich habe nichts falsch verstanden, Nein ich brauche kein dickeres Fell! Denn meine Emotionen und Ich , wir sind im Reinen miteinander.

Ich muss mich hier keinen fremden Bedingungen unterordnen. Rechtfertigen brauche ich mich erst Recht nicht. Ich bin frei, Ich bin ich, Meine Emotionen sind frei.

Der Spiegel Deiner selbst

Wenn Du andere immer vorschnell beurteilst und kritisierst, frage Dich doch einmal, was dies über Dich selbst aussagt. Wundere dich nicht, wenn ich selbst genau weiß wer ich bin, was ich kann und wenn ich genau dafür eintrete.

Die Frage lautet viel mehr, wie sehr gehst Du bei Dir selbst in die Tiefe? Oder kratzt Du nur fortan an der Oberfläche und bleibst im Vergleich als Dich in Ruhe mit Dir selbst, deinen Gedanken, deinen Emotionen und Deiner Seele zu befassen? 

Wir sind alle unverwechselbare, einzigartige Lebewesen. Wie kannst du da im Vergleich gehen? Du wirst im Vergleich nichts finden, da ein Vergleich mit so unverwechselbaren Geschöpfen einfach nicht möglich ist. Wir alle sind einzigartig und vollkommen in unserem Sein.

Der Geschmack des Lebens

Ich kenne mein wahres Ich, meine Essenz, meine Emotionen und meine Seele und ich werde niemals müde werden, mich für diese einzusetzen.

Hallo Wut, ja du darfst da sein. Ich heiße dich sogar Herzlich Willkommen. Ich weiß worauf Du mich aufmerksam machen möchtest und ich bin Dir unheimlich dankbar, dass Du so achtsam bist. Du passt auf mich auf, wenn ich es im Eifer des Gefechts vergesse. Ich sage dir mit aller Liebe “Danke.” Ich darf Dich fühlen und empfinden. Du zeigst mir was mit im Leben wirklich wichtig ist und verdeutlichst mir meine Lebenswerte.

Meine teuren Lebensgefährten

Ich darf Ich sein, Ich darf meine Emotionen leben und fühlen, wichtig ist allein was ich selbst darüber denke. Ob ich mein Leben von äußeren Faktoren und Einflüssen bestimmen lasse oder mein Leben mitsamt aller kostbaren Ratgeber, wie die Wut, selbst in die Hand nehme.

Ich liebe das Leben, ich liebe mich. Vielen Dank Universum für das wertvolle Geschenk “Leben.” Ich werde weise damit umgehen und die Welt mit ganz viel Lebe beschenken und bereichern.

Herzliche Grüße,

Manuela

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.