Selbstfindung, die Befreiung von meiner Angst

Wie komme ich von der Angst zurück ins Leben und wie gelingt mir die Befreiung aus der Schockstarre?

Selbstprotrait mit Schlange, Angst,, Selbstüberwindung, Befreiung
Fotografin: Manuela Likos Modell: Manuela Xylander

Manchmal kommst du an einem Punkt im Leben da musst du erstmal mehrere Schicksalsschläge erleben, um zu sehen, dass dir dein Leben ganz deutlich sagt „Mach genau das, was dich glücklich macht und erfüllt. Aktuell bist du in deinem Leben unzufrieden.“ Ab und an brauchst du diesen Schubs, bevor du dich ins unbekannte Gewässer traust. Das Schicksal schreit dir förmlich ins Gesicht „ändere etwas“.

Viel zu oft hält uns die Angst zurück unser Leben selbst in die Hand zu nehmen. Das Ungewisse, Unbekannte und die damit einhergehende Veränderung jagt uns eine tierische Angst ein. Überwinde deine Angst. Wir müssten unsere Komfortzone verlassen, um unser Leben nach genau unseren Vorstellungen zu verwirklichen und zu leben. Natürlich wirst du dir auch Gedanken darüber machen, was andere von dir denken und du möchtest dich auf gar keinen Fall verletzlich zeigen.

Schockstarre: Angst

Jahrelang war ich selbst in einer Beziehung, die mich nicht glücklich machte. Am Ende war ich nur noch darauf bedacht es meinem Partner, so gut es geht, alles Recht zu machen. Wie es mir selbst dabei ging, ließ ich komplett außer Acht. Fast ein ganzes Jahr habe ich gebraucht, mir dies bewusst zu machen und mich aus dieser Beziehung zu befreien.

einsame Bank im Wald, Leben, von der Angst zurück ins Leben Befreiung

Es war eine Zeit voller Trauer. Verzweifelt habe ich versucht an dieser Beziehung zu arbeiten und sie zu retten, aber letztendlich bin ich nur noch mit Panik und Angst nach Hause gefahren. Meine Begleiter waren meine Gedanken, die sich ständig darum kreisten, was ich eventuell wieder falsch gemacht haben könnte. Was wird diesmal der Grund sein, welches meinen damaligen Partner veranlasst, einen Streit mit mir anzuzetteln. Diese Angst hat mich so gefesselt, dass ich mir Tätigkeiten gesucht habe, die mir einen Grund gaben, später nach Hause zu fahren, in der Hoffnung, dass mein damaliger Partner eventuell schon schläft.

Das war keine Beziehung, wo man zusammengearbeitet hat und ein Team war. Im Gegenteil, gerade zum Ende der Beziehung haben wir gegeneinander gearbeitet und es haben sich zwei Fronten gebildet. Jeder kämpfte für sich allein. Kräftezehrend ist ein richtiger Ausdruck für diese Beziehung.

Der Sprung ins kalte Wasser

der kalte Atlantik, Selbstüberwindung, Befreiung
Das Meer bei meiner Reise durch Schottland

An einem schönen Sommertag wagte ich dann den Schritt der Trennung. Einen Sinn habe ich in dieser Beziehung nicht mehr gesehen und hatte schon vorab die ersten notwendigen Schritte unternommen und mir vorsorglich neue Wohnungen angesehen. Als mich dann schon nach 4-wöchiger Suche ein Vermieter kontaktierte und mir einen Mietvertrag anbot, nahm ich die Gelegenheit bei der Hand und sagte zu. Mehr konnte das Schicksal nicht auf meiner Seite sein. Diese Gelegenheit war ein eindeutiges Zeichen für mich. Ich trennte mich und zwei Wochen später zog ich in mein neues, eigenes Reich.

Das Gefühl von Freiheit

Du glaubst gar nicht, wie befreiend es für mich war, meine eigenen 4 Wände um mich zu haben, ohne mich rechtfertigen zu müssen. Einfach morgens meine Tasse auf den Tisch abstellen, ohne dass mich einer anbrüllte und mir vorhielt was ich für einen Lärm am frühen Morgen machen würde. Die Möglichkeit zu haben, bei lebensfroher Musik in den Tag zu starten und nicht mehr dieser Stille ausgesetzt zu sein. Befreit von der durchfluteten Angst, zu laut zu sein. Ich konnte einfach machen, was ich will.

Umzugskartons in leerer Wohnung. Neubeginn, Freiheit, von der Angst zurück ins Leben Befreiung

Vorher habe ich mich wie in einem „goldenen Käfig“ gefühlt und mich im Spiegel kaum noch wiedererkannt. Aber ich, samt meiner Kartons und mit kaum Möbeln in meiner neuen, leeren Wohnung, das war seit einer Ewigkeit das Gefühl der Freiheit. Ich konnte wieder ich sein.

Zudem ging es mir so gut, wie schon ganz lange nicht mehr, sodass ich schon fast ein schlechtes Gewissen hatte, dass es mir nach einer Trennung so fantastisch ging. Es war die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können, ich durfte wieder glücklich sein.

Die in Vergessenheit geratene Güte deiner Mitmenschen

Mensch gibt Eichhörnchen Körner zum fressen , Güte, Gutherzigkeit, von der Angst zurück ins Leben Befreiung

Vor allem meine Mitmenschen haben mich zu dieser Zeit überrascht. Jede Menge Hilfsbereitschaft durfte ich erfahren, dafür war und bin ich unfassbar dankbar. Die einen haben mir beim Umzug oder beim Aufbau der Möbel geholfen. Andere wiederum haben mir einiges an Möbeln und Wohnungsinventar geschenkt, was sie selbst erübrigen konnten. Sehr viel Güte durfte ich erfahren. Diese Erfahrung zeigt mir, dass wenn wir uns von unseren Ängsten befreien, immer auf unsere innere Stimme vertrauen, darauf vertrauen, dass wir unseren Weg gehen werden und die ersten Schritte wagen, uns viel Positives überraschen und begegnen wird. Vor allem dürfen wir auf unserem Körper hören und sollten die Warnsignale wahrnehmen. Mein Körper hat regelrecht rebelliert und ich habe es sehr lange ignoriert, bis es eigentlich nicht mehr zu übersehen war.

Die Kettenreaktion deiner Angstüberwindung

Nachdem ich die Konsequenzen gezogen hatte, ging es mir immer besser und alles ging wieder bergauf. Ich lebte wieder meine Träume, unternahm Dinge, die mir große Freude bereiteten, ich ging tanzen, fing wieder an zu malen und traf mich mit meinen Freunden.

Ein Jahr später hatte ich das große Glück, meine große Liebe zu treffen, eine Liebe wo wir nur miteinander arbeiten, uns gegenseitig stets den Rücken freihalten und stärken. Wir verbringen sehr gerne unsere Zeit zusammen und es ist alles eine ungezwungene Liebe, natürlich und frei.

liebendes Paar, zurück ins Leben
Fotografin: Manuela Likos Modell: Manuela Xylander

Öffne dein Herz

Schöne Dinge passieren, wenn du zulässt, dass sie dir begegnen und dein Leben erfüllen. Daher überwinde deine Angst, du hast nichts zu verlieren, nur viel zu gewinnen. Du darfst dir deine Tür für dein persönliches Glück öffnen, die Tür zu deinem inneren Ich. Wenn du das machst, kann dir gar nichts anderes als Positives widerfahren. Öffne dein Schloss. lass dein Licht rein und gebe den Weg frei.

Hand öffnet eine Tür, Freiheit, zurück ins Leben
Fotografin: Manuela Likos

Überlege dir was dich glücklich macht und erfüllt und dann entdecke dich wieder selbst. Du wirst erstaunt sein, wie viel Power und Energie in dir steckt, die einfach zum Leben erwacht werden möchte. Fang an, wieder an dich selbst zu denken und nimm dir die Zeit, für dich selbst. Du verdienst Sie.

Herzliche Grüße,

deine Manuela

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.